Spielberichte > Männer Sohland


23.02.2019 Ostsachsenpokal Männer - Radeberger SV II : SG II 28:30 (13:15)


Im Ostsachsenpokal gastierte die Zweite der SG am Samstag bei der Reserve des Radeberger SV. Für beide Mannschaften war es bereits das zweite Aufeinandertreffen binnen zwei Wochen. In der ersten Begegnung konnten die Schwarz-Weißen einen souveränen Heimsieg im Ligabetrieb verbuchen. Das die Pokalbegegnung eine deutlich schwerere Aufgabe werden würde, war klar. In den letzten Jahren gelang den Schwarz-Weißen kein Erfolg in der Bierstadt. Trotz kleinem Kaders ging die SG mit Ziel die nächste Pokalrunde zu erreichen in die Partie. Vor allem der Beginn des Spiels sollte nicht wieder verschlafen werden um nicht, wie in der Vorwoche in Görlitz, einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen.

Die SG erwischte den besseren Start ins Spiel und konnte sofort vorlegen (1:3). Die junge Radeberger Mannschaft fand anschließend besser in die Partie. Vor allem durch ihr konsequentes Umschaltspiel konnten der Gastgeber einige einfache Tore erzielen und die Partie drehen (6:5). Die Schwarz-Weißen zeigten im Angriff einige gute Ansätze, konnten diese aber nicht immer erfolgreich abschließen. Da die Deckung sich nun besser auf den Gegner eingestellt hatte, legten die SG in der Folge meist ein bis zwei Tore vor. Radeberg blieb aber dran und so entwickelte sich eine offene Partie. Nach dem abermaligen Ausgleich beim Stand von 12:12, gelang es den Schwarz-Weißen sich bis zur Halbzeit auf zwei Tore abzusetzen. So ging es mit einem 13:15 Vorsprung für die Gäste in die Pause. Vor allem die ersten Minuten der zweiten Halbzeit sollten genutzt werden, um den Vorsprung zu verteidigen und nach Möglichkeit weiter auszubauen.

Die obligatorische Schwächephase der Schwarz-Weißen zu Beginn des zweiten Spielabschnittes blieb an diesem Tag aus. Den Gastgebern gelang es zwar zunächst den Rückstand auf zwei Tore zu begrenzen (18:20). Doch die SG fand in der Folge immer häufiger den freien Mann am Kreis und konnte den Vorsprung erstmals auf fünf Treffer ausbauen (19:24). Dieser Vorsprung wurde im weiteren Verlauf des zweiten Spielabschnittes verteidigt. Beim Stand von 24:30, bei noch etwa fünf zu spielenden Minuten, schien die Partie entschieden zu sein. Durch einige Nachlässigkeiten sowohl in der Deckung als auch im Angriffsspiel, kamen die Gastgeber noch mal zurück in die Partie. Mit Glück und Geschick konnte der Vorsprung aber über die Zeit gebracht werden. So stand am Ende ein verdienter 28:30 Pokalerfolg und damit der Einzug in die nächste Pokalrunde des Ostsachsenpokals zu Buche. Das Halbfinale findet bereits am kommenden Samstag, den 02. März, in der Oberlandsporthalle in Sohland statt. (S&S)

Die SG spielte mit: A. Marschner, D. Steller (7/1), Ch. Baumbach (8), St. Eisert (4/1), P. Beutlich, D. Lublow (2), Th. Eisold (6), M. Jaquett (3)