Aktuelle Spielberichte


15.04.2018 Ostsachsenliga Männer - SV Obergurig : SG II 29:15 (15:6)


Im vorletzten Spiel der Ostsachsenligasaison traf die zweite Vertretung der SG in Bautzen auf den SV Obergurig. Gegen den Tabellenvorletzten sollte die deutliche Niederlage in Schleife aus der Vorwoche vergessen gemacht werden. Das dies kein leichtes Unterfangen werden wird, wussten die Schwarz-Weißen aus der Hinrunde. Da entführte Obergurig beide Punkte aus der Oberlandsporthalle in Sohland.

Schon der Beginn der Partie lief so gar nicht nach dem Geschmack der SG. Die Gastgeber übernahmen sofort das Heft des Handelns. Die Schwarz-Weißen agierten hingegen nervös und leisteten sich einige Fehler im Spielaufbau. Im Angriff ließen sich die Gäste von der Deckungsvariante der Hausherren zu sehr beeindrucken. In der Deckung erkämpfte sich die SG die Bälle und versuchte, diese im Tempogegenstoß erfolgreich im gegnerischen Tor unterzubringen. Dabei scheiterte man jedoch ein ums andere Mal am gegnerischem Schlussmann (7:4). An diesem Bild änderte sich in Folge relativ wenig. Obergurig fand durch geduldiges Ausspielen der eigenen Angriffe die Lücke in der SG Deckung, die Gäste versuchten dagegen zu häufig den Erfolg über Einzelaktionen (11:4). Bis zur Pause bauten die Hausherren ihren Vorsprung bis auf 15:6 aus. Vor allem die katastrophale Angriffsleistung verhinderte ein besseres Ergebnis der Schwarz-Weißen.

Nach einer deutlichen Pausenansprache sollte in der zweiten Halbzeit die Wende herbeigeführt werden, um das Derby vielleicht nochmal etwas spannend zu machen. Am Anfang der zweiten Halbzeit versuchte die SG, ihre Angriffe besser auszuspielen. Das Ergebnis blieb jedoch dasselbe. Zumeist scheiterte man am gut aufgelegten Torhüter bzw. an den eigenen Nerven. Die Gastgeber verwalteten den Vorsprung clever und hatten auch bei Abprallern das Glück auf ihrer Seite. Den Schwarz-Weißen gelang es nicht, den Rückstand zu verkürzen und nochmal so etwas wie Spannung aufkommen zu lassen. So stand am Ende ein verdienter 29:15 Sieg der Hausherren auf der Anzeigetafel.

Nach den letzten beiden deutlichen Niederlagen gilt es im letzten Heimspiel am kommenden Wochenende noch einmal alle Kräfte zu bündeln. Am Samstag treffen die Schwarz-Weißen um 17:30 Uhr auf den SV Rot-Weiß Sagar. Gegen den Tabellenletzten muss die Zweite der SG nochmal alles abrufen, um das letzte Spiel der Saison erfolgreich und den Saisonabschluss versöhnlich zu gestalten. (S&S)

Die SG spielte mit: A. Marschner, E. Schmidt, D. Steller (2), V. Ebert, St. Schmidt (2), St. Eisert (4/1), P. Beutlich, D. Lublow (1), Th. Eisold (1), S. Schür (3), R. Schneider, M. Jaquett (2), R. Ebert


04.02.2018 Ostsachsenliga Frauen - SG Oberlichtenau : Sohland 36:21 (21:12)


Letzten Sonntag, den 04.02.2018, waren unsere Damen beim SG Oberlichtenau in Pulsnitz zu Gast. Ehe zum Anwurf gepfiffen wurde, nahm man sich vor Spaß am Spiel zu haben, trotz dezimierter Anzahl an Spielerinnen Kampfgeist zu zeigen und bis zum Schluss durchzuhalten.

Das Spiel begann relativ ausgeglichen und so landete der Ball immer abwechselnd einmal im Tor der Heim- und einmal im Tor der Gastmannschaft (4:4). Danach konnten sich die Gegner aus Oberlichtenau durch schnelle Angriffe ein bis zwei Tore Abstand verschaffen. Die Damen aus Sohland blieben aber weiter am Ball und so konnte man bis zum 13:11 recht gut mit den Gegnern mithalten. Doch dann sorgten zu schnelle Angriffe für Ballverluste in den eigenen Reihen und schnelle Gegenstöße der Gegnerinnen für einige Punkte auf dem Konto der Heimmannschaft. Auch eine Auszeit seitens Sohland konnte keine wirkliche Änderung im Spiel der Frauen herbeiführen. Die Mannschaft verlor sich zu sehr im Kleinen. Anstatt den Ball vor der Deckung schnell laufen zu lassen und so die Lücken zu nutzen, die die Abwehr von Oberlichtenau bot, lief man eher in die Deckung hinein, bewegte sich nur wenig vor der Abwehr und machte zu wenig Druck auf das gegnerische Tor. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit schossen die Damen aus dem Oberland kein Tor mehr. Die Gegner trafen dagegen noch zu oft, denn auch die sonst so gute Deckung der Sohlander Frauen ließ für Oberlichtenau zu viel Raum, den diese sofort ausnutzten. So ging es mit 21:12 in die Halbzeitpause.

In die zweite Halbzeit wollte man mit mehr Gegenwehr und besser genutzten Chancen starten, um das derzeitige Ergebnis noch ein wenig zu korrigieren. Das klappte zum Anfang auch ganz gut, konnte man zumindest ein Tor aufholen und diesen Abstand einige Minuten beibehalten. Was nicht zuletzt auch daran lag, dass das Angriffsspiel der Sohlander Frauen ein wenig energischer wurde und man so einige Strafwürfe zu unseren Gunsten rausholen konnte. Doch zu mehr reichte es an diesem Sonntagnachmittag nicht. Obwohl die Oberlichtenauer nur ein bis zwei Spielzüge zeigten, ließ sich die eigene Abwehr immer wieder austanzen und bot dem Gegner Lücken, die erfolgreich ausgenutzt wurden. Auch im Angriff zeigten sich in den letzten Minuten wenig Kampfgeist und Ideen, um den Ball nochmal ins gegnerische Tor zu befördern. Am Ende mussten sich die Sohlander Damen mit 36:21 geschlagen geben.

Nun heißt es vor allem in den nächsten Wochen Verletzungen auskurieren und kräftig trainieren, damit dann am 03.03.2018 vor heimischer Kulisse gegen den Ostsächsischen SV Zittau wieder schönerer Handball gespielt wird und wieder Punkte gewonnen werden.

Sohland spielte mit: N. Püschel, K. Müller (1), L. Krause (1), M. Eisold (1), J. Beck (3), S. Nocke (3/7), S. Stern (1), J. Rendke (4)