Spielberichte > Männer als SG Sohland / Friedersdorf


28.02.2016 Ostsachsenliga Männer - Sohland : HVH Kamenz II 22:22 (10:13)


Nach zwei Wochen Pause stand am Wochenende das wichtige Kellerduell mit dem Tabellennachbarn aus Kamenz auf dem Spielplan. Mit dem ersten Sieg im neuen Jahr sollte gegen die Reserve des HVH der Bock umgestoßen und wieder ein Erfolgserlebnis verbucht werden.

Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich ausgeglichen. Beide Teams fanden gut in die Partie und so entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase in der die Schwarz-Weißen vorlegten. Bis zum Stand von 4:4 war diese Führung allerdings nur eine kurze Momentaufnahme. Durch Nachlässigkeiten in der Sohlander Deckung egalisierten die Gäste den Spielstand meist postwendend. Die Hausherren zeigten zu Beginn gute Ansätze im Angriff und konnten auch durch eigene Ballgewinne einfache Tore im Tempogegenstoß erzielen. Beim 10:8 hatte man erstmals das Gefühl die Schwarz-Weißen könnten sich etwas absetzen. In der Folge häuften sich wie schon in den letzten Spielen die Fehler im Angriffsspiel. Viel zu statisch agierten die Sohlander, so dass die die Aktionen meist vorhersehbar waren oder zu unnötigen Ballverlusten führten. Die Gäste bestraften diese Schwächephase sofort. Mit einem 5:0 Lauf egalisierte Kamenz den Spielstand und ging zum denkbar günstigsten Zeitpunkt kurz vor der Pause zum ersten Mal in Führung.

Durch eine deutliche Halbzeitansprache wurden die Schwarz-Weißen wieder wach gerüttelt, wollte man doch nicht schon wieder mit leeren Händen dastehen. Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dann auch den Hausherren. Beim Stand von 14:14 war der Ausgleich geschafft. Eine Wende im Spielverlauf war dies allerdings nicht. Kamenz stellte schnell den alten Abstand wieder her (14:17). Vor allem das Spiel über den Kreis bekamen die Sohlander bis hierhin nicht in den Griff. Immer wieder wurden die Angriffe durch die Gäste lange ausgespielt, bis dann am Ende doch wieder das Anspiel an den Kreis kam, welcher meist nur noch auf Kosten eines Siebenmeters aufzuhalten war. Die Schwarz-Weißen mobilisierten nun alle Kräfte und versuchten durch taktische Umstellungen und verstärktes Tempospiel den Rückstand zu verkürzen. Zunächst allerdings noch ohne Erfolg. Bis zum 19:21 verteidigten die Lessingstädter den Vorsprung allerdings souverän. Die Schlussphase gehörte dann den Hausherren. In der Abwehr wurde nun um jeden Zentimeter verbissen gekämpft und so ein paar Bälle erobert. Nach dem Ausgleichstreffer zum 21:21 übernahmen die Hausherren kurz vor Spielende nochmal die Führung. Doch nach dem erneuten Ausgleich durch die Gäste verspielten die Hausherren ihren letzten Angriff leichtfertig. Da aber auch der HVH mit seinem letzen Angriff kein Tor erzielen könnte, blieb es am Ende beim leistungsgerechten Unentschieden 22:22.

Trotz einer abermaligen hohen Anzahl an technischen Fehlern und einer schlechte Chancenverwertung erkämpften sich die Schwarz-Weißen den ersten Punktgewinn im Jahr 2016 und damit ein kleines Erfolgserlebnis.

Am kommenden Samstag erwartet die Sohlander Männer das nächste Auswärtsspiel in Görlitz. Zu ungewohnt später Anwurfzeit um 19 Uhr trifft man in der Neißestadt auf NSV Gelb-Weiß. (S&S)

Sohland spielte mit: S. Beyer, A. Marschner, R. Ebert, D. Steller (2), D. Droll, S.Schmidt (3), S. Eisert (6), M. Jaquett (2), R. Schneider (1), O. Hartmann, T. Eisold (5), S. Schür(1), C. Baumbach (2)