Spielberichte > Männer als SG Sohland / Friedersdorf


30.01.2015 Ostsachsenliga Männer - NSV Gelb-Weiß Görlitz : Sohland 26:25 (11:14)


Nach der deftigen Auswärtsschlappe in Kamenz vor zwei Wochen ging es für die erste Männermannschaft am Samstag zum nächsten Auswärtsspiel beim NSV Gelb-Weiß Görlitz. Ohne Eisert und Schür wollten die Schwarz-Weißen die Schmach aus dem Vorjahr (33:21 - Niederlage) dennoch vergessen machen und sich an diesem Tag so teuer wie möglich verkaufen.

In einer zerfahrenen Anfangsphase gelangen den Neißestädtern die ersten zwei Tore des Spiels. Im weiteren Spielverlauf kamen die Schwarz-Weißen besser ins Spiel und konnten schnell ausgleichen (2:2). Aus einer beweglichen und kompakten Abwehr wurden die Görlitzer immer wieder zu Fehlern gezwungen und ging doch mal ein Ball aufs Tor, so war es Andre Marschner, welcher im Tor mit seinen Paraden die Hausherren zur Verzweifelung brachte. Die Abwehrleistung gab den Schwarz-Weißen die nötige Sicherheit im Offensivspiel und bot auch die ein oder andere Möglichkeit zum schnellen Umschaltspiel. Die sich bietenden Chancen auf Seiten der Sohlander wurden an diesem Tage meist erfolgreich genutzt und so konnten sich die Gäste über die Zwischenstände 4:4, 6:10 und 9:14 bis zur Halbzeit eine 3-Tore-Führung erspielen (11:14).

Nach der Pause gelang es den Schwarz-Weißen kurzzeitig die Führung zu behaupten, doch gerade eine eigene Überzahl brachte den Bruch ins Spiel der Gäste (13:16). Nach einer Umstellung in der Deckung der Neißestädter stockte das ansonsten sichere Angriffsspiel der Sohlander. Auf einmal wurden sich unvorbereitete Abschlüsse genommen die eine einfache Beute für den Görlitzer Schlussmann waren. Mit drei Toren in Folge gelang den Hausherren daraufhin der Ausgleich und in den Folgeminuten konnten die Gelb-Weißen sogar mit zwei Toren in Führung gehen (19:17). Die Sohlander steckten jedoch nicht auf - Tor um Tor kämpften sich die Gäste wieder heran und konnten mit dem 21:21 erneut ausgleichen. Wenige Minuten vor Schluss konnten die Schwarz-Weißen sogar noch einmal in Führung gehen (24:25), jedoch gelangen den Hausherren noch zwei Tore in Folge und somit blieben die 2 Punkte nach großen Kampf doch in Görlitz (26:25).

Vor allem die engagierte Abwehrleistung, bei der Jeder dem Anderen half, die klasse aufgelegten Torhüter und eine ordentliche Mannschaftsleistung im Angriff stimmen für die weiteren Saisonverlauf optimistisch. Nach erneut zwei Wochen Pause geht es am 15.02.2015 in heimischer Halle um 15 Uhr gegen den Radeberger SV. (S&S)

Sohland spielte mit: S. Beyer, A. Marschner, T. Herz, D. Steller (4/3), V. Ebert, R. Schneider, D. Droll (1), S. Schmidt (6), R. Ebert, M. Jaquett (6), O. Hartmann (1), T. Eisold (4), C. Herold (3)