Spielberichte > Männer als SG Sohland / Friedersdorf


22.11.2014 Ostsachsenliga Männer - SV Koweg Görlitz III : Sohland 28:21 (10:9)


Zu einem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt in der Ostsachsenliga kam es am Samstag in der Sporthalle in Rauschwalde. Die noch punktlose dritte Vertretung des SV Koweg Görlitz traf auf unsere schwarz-weiße Männermannschaft, welche bisher auch lediglich vier Punkte in der aktuellen Spielzeit erkämpfen konnte. Somit waren die Vorzeichen geklärt. Es ging nicht darum schönen Handball zu spielen, sondern es sollten 'nur' die zwei Punkte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln erkämpft werden.

Der Start in die Partie gestaltete sich allerdings schwierig. So mussten die Schwarz-Weißen sage und schreibe neuneinhalb Minuten warten bis der erste eigene Treffer erzielt werden konnte. Immer wieder scheiterte man am Görlitzer Schlussmann. Da auch bei den Gastgebern noch nicht alles rund lief, stand es dann nach knapp zehn gespielten Minuten lediglich 3:1. Wer nun allerdings dachte, der Bann sei gebrochen, wurde enttäuscht. Bei den Sohlander lief im Angriff weiter wenig zusammen und da man auch in der Deckung noch nicht richtig bei der Sache war, baute Koweg die Führung weiter aus (7:3). Nach personellen Umstellungen kamen die Schwarz-Weißen anschließend besser ins Spiel. In der Deckung wurde nun etwas beherzter zugegriffen, so dass sich auch der Torhüter auszeichnen konnte. Auch im Angriff lief es nun etwas besser. Mit mehr Zug zum Tor ergaben sich immer wieder Lücken in der gegnerischen Deckung. Die sich bietenden Möglichkeiten ließ man zwar immer noch zu häufig ungenutzt, trotzdem übernahmen die Sohlander mit einem 5:0 Lauf erstmals die Führung (8:9). Bis zur Pause schlichen sich wieder Nachlässigkeiten ein, so dass es mit einem knappen 10:9 Rückstand in die Halbzeit ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es den Schwarz-Weißen schnell den Spielstand wieder auszugleichen (11:11). Dies gab der Mannschaft allerdings nicht die nötige Sicherheit. Der Angriff war weiterhin die Achillesferse im Spiel der Sohlander. Immer wieder suchte man halbherzig den Abschluss und scheiterte dabei am Görlitzer Schlussmann. Dies nutzten die Gastgeber und übernahmen wieder die Führung (15:12). Wer jetzt allerdings mit einem Aufbäumen der Schwarz-Weißen gerechnet hat, wurde enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Von Minute zu Minute stieg die Nervosität und somit auch die Fehlerquote im Angriff. Da auch in der Abwehr die nötige Aggressivität fehlte, konnten die Gastgeber leichte Tore durch einfache Wechsel oder Schlagwürfe aus dem Rückraum erzielen. Bis zur 45. Spielminute wuchs der Rückstand so auf 22:15 an. Alle Versuche sich noch einmal zu pushen und den Rückstand zu verkürzen scheiterten. Am Ende verlor man nach einer äußerst dürftigen Leistung völlig verdient mit 28:21 und bescherte den Gastgebern die ersten Punkte der Saison. Damit rutschen die Schwarz-Weißen wieder unten rein und machen den Abstiegskampf wieder spannend.

Nun heißt es für die Mannschaft sich diesem Kampf auch zu stellen, will man die Ligazugehörigkeit nicht aufs Spiel setzen. Die nächste Möglichkeit dazu gibt es bereits nächsten Samstag. Im Heimspiel treffen die Schwarz-Weißen 17:30Uhr auf den SV Rot Weiß Sagar. (S&S)

Sohland spielte mit: S. Beyer, A. Marschner, T. Herz (1), D. Steller, V. Ebert (1), R. Schneider, D. Droll (1), S. Schmidt (1), S. Eisert (2), M. Jaquett (3), T. Eisold (1), S. Schür (4), C. Herold (7/1)