Spielberichte > Männer als SG Sohland / Friedersdorf


27.09.2014 Ostsachsenliga Männer - Sohland : NSV Gelb-Weiß Görlitz 20:34 (7:14)


Im Punktspiel am Samstag gastierte der noch ungeschlagene NSV Gelb-Weiß Görlitz in der Oberlandsporthalle in Sohland. Durch die beiden Niederlagen zu Saisonbeginn standen die Schwarz-Weißen schon ein bisschen unter Zugzwang. Trotz einiger Ausfälle wollten die Männer um Peter Westerbeek mit den eigenen Fans im Rücken die ersten Punkte der Saison einfahren.

Die Begegnung begann ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich nennenswerte Vorteile erspielen. Die Gäste aus der Neißestadt legten meist einen Treffer vor. Die Abwehrreihen zeigten sich gut organisiert und im Angriff ließen beide Mannschaften einige gute Gelegenheiten liegen. Vor allem die Görlitzer scheiterten mehrmals in aussichtsreicher Wurfposition. Diese Schwächen konnten die Schwarz-Weißen aber nicht entscheidend nutzen und so blieb es weiter ausgeglichen (5:5). In dieser Phase zeigte sich die Sohlander Deckung gut abgestimmt, so dass einige Bälle erobert werden konnten. Leider verlor man diese Bälle jedoch postwendend wieder im eigenen Angriff. Da sich die Hausherren mit zunehmender Spieldauer im Angriff immer schwerer taten, zogen die Gäste schrittweise davon. Bis zur Halbzeitpause münzten die Neißestädter diese Schwächen in einen 9:2 Lauf um und so ging es für die Schwarz-Weißen mit einem ernüchternden 7:14 Rückstand in die Kabine.

Dort wurden vor allem die vielen einfachen Abspielfehler und der fehlende Druck im Positionsspiel angesprochen. Aber auch das starke Konterspiel der Neißestädter sollte in Hälfte zwei besser unterbunden werden.

Der zweite Spielabschnitt begann allerdings wie die Erste aufgehört hatte. Sohland versuchte es meist mit der Brechstange, scheiterte am Schlussmann oder dem Aluminium. Görlitz dagegen nutzte die Verunsicherung in Reihen der Gastgeber und kam durch variables Angriffsspiel immer wieder zu klaren Torchancen, welche meist auch erfolgreich abgeschlossen werden konnten. So wuchs der Rückstand Tor um Tor an und es schien sich ein Heim-Debakel abzuzeichnen (11:26). In der Schlussphase kochten die Emotionen dann nochmal etwas hoch. Durch einige unnötige Fouls und strittige Schiedsrichterentscheidungen ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft des Gastgebers. Phasenweise in 3-facher Unterzahl nahmen die Schwarz-Weißen den Kampf noch einmal an und zeigten im eigenen Angriffspiel bis zum Schluss noch ein paar ganz gute Ansätze. Am Ende stand dann aber eine bittere 20:34 Heimpleite auf der Anzeigetafel.

Ein Dank an dieser Stelle an unsere zweite Mannschaft für die Leihgabe von Raphael Ebert sowie an unsere A-Jugendlichen Moritz Rendke und Martin Huschenbett, welche an diesem Tag ihr Debüt im Dress der 1. Männer gegeben haben. Nach dem spielfreien, kommenden Wochenende geht es dann in 14 Tagen zum SV Lok Schleife. Dort wird man ab 18 Uhr einen neuen Anlauf für die ersten Punkte in dieser Spielzeit nehmen. Dazu muss allerdings die hohe Fehleranzahl abgestellt und das Angriffsspiel effizienter gestaltet werden. (S&S)

Sohland spielte mit: S. Beyer, M. Huschenbett, M. Rendke, D. Steller (2), V. Ebert (2), D. Droll (3), S. Schmidt (5), S. Eisert (5/4), J. Reitz, O. Hartmann (1), T. Eisold (1), R. Ebert (1)