Spielberichte > Männer als SG Sohland / Friedersdorf


16.03.2014 Ostsachsenliga Männer - Sohland : OHC Bernstadt 24:25 (11:15)


Zum vorletzten Heimspiel der Saison 2013/2014 empfing die erste Männermannschaft am Sonntag den OHC Bernstadt. Durch das Urteil des Staffelleiters unter der Wochen wurden die Karten im Abstiegskampf der Ostsachsenliga noch einmal neu gemischt. Durch den Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers wurden Radeberg II vier siegreiche Spiele als verloren gewertet und damit verbunden bekamen Bernstadt, LHV Hoyerswerda II, Neugersdorf und Eibau die Punkte zugesprochen. Damit hatte Bernstadt doch wieder eine gute Chance auf Platz 3 und Sohland stand wieder mit einem Bein im Abstiegskampf. Aufgrund der Niederlage von Radeberg II am Vortag konnte man rechnerisch zwar nicht mehr auf den letzten Platz zurückfallen, aber auch der elfte Rang kann am Ende noch den Abstieg bedeuten. Um diese Rechenspiele zu umgehen sollte an diesem Tag einfach alles dafür getan werden, dass auch diesmal die zwei Punkte in Sohland bleiben und damit der Abstieg endgültig kein Thema mehr ist.

Vor einer ordentlich gefüllten Halle entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Bernstadt legte meist ein Tor vor und Sohland gelang im Gegenzug der Ausgleich. Durch ein sehr dynamisches Angriffspiel fand Bernstadt immer wieder eine Lücke im schwarz-weißen Deckungsverbund (5:5). Sohland stellt die Abwehr um und kam in der Abwehr nun besser ins Spiel. Im Angriff fehlte häufig die Bewegung ohne Ball und so waren es mehr oder weniger Einzelaktionen, die Sohland im weiteren Verlauf im Spiel hielten (10:10). In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit bestraften die Gäste eine Schwächephase der Schwarz-Weißen. Ausgelassene Chancen in Überzahl sowie eine eigene Unterzahl der Hausherren ermöglichte es Bernstadt sich vor der Pause abzusetzen (11:15).

In der Halbzeitpause wurden die eigenen Abwehrfehler analysiert und auch zur Chancenverwertung in der ersten Halbzeit, fand Trainer Westerbeek deutliche Worte. Mit Wiederanpfiff kamen die Schwarz-Weißen wach aus der Kabine, erzielten im ersten Angriff ein Tor und auch die Abwehr stand jetzt beweglicher. Tor um Tor arbeiten sich die Hausherren wieder heran und konnten in der 44. Minute sogar den Ausgleich erzielen (18:18). Zwei Tore der Gäste in Folge und wieder rannten die Hausherren einem Rückstand hinterher (20:18). Die Schwarz-Weißen steckten jedoch nicht auf und kamen erneut zum Ausgleich (21:21). Doch Bernstadt antwortete noch einmal und ging, auch Dank des in dieser Phase zu harmlosen schwarz-weißen Angriffsspiels, mit 4 Toren in Folge 6 Minuten vor Ende in Führung (21:25). Dies war aber noch nicht die Entscheidung im Spiel, denn Sohland kämpfte sich noch einmal zurück, erzielte Tor um Tor und so stand es 50 Sekunden vor Ende der Parte 24:25 für die Gäste. Doch am Ende zeigten alle Beteiligten Nerven. Bernstadt verschoss einen 7m, Sohland wollte im Gegenzug den Ausgleich erzielen, spielte den Gästen jedoch den Ball wieder in die Hände, welche auch diese Chance nicht mehr zu nutzen wussten. Somit Stand es zum Abpfiff weiterhin 24:25.

Klares Manko auf Seiten der Schwarz-Weißen war an diesem Tage erneut die Chancenverwertung. Agiert man hier cleverer, wäre an diesem Tag sicher mehr drin gewesen. Nun gilt es im Training weiter zu arbeiten und nach dem spielfreien Wochenende auswärts in Radeberg am 30.03. um 13Uhr gegen Radeberg II erneut anzugreifen. (S&S)

Sohland spielte mit: S. Beyer, A. Marschner, Th. Herz (1), D. Steller (1), V. Ebert, D. Droll (2), S. Schmidt (10), M. Jaquett (1), J. Reiz (1), O. Hartmann, T. Eisold, S. Schür (4), C. Herold (4)