Spielberichte > Männer als SG Sohland / Friedersdorf


16.02.2014 Ostsachsenliga Männer - HVH Kamenz II : Sohland I 33 : 26 (21:11)


Diesen Sonntag gastierten unsere Männer bei der Sachsenligareserve des HVH Kamenz. Da am Vortag alle Verfolger nicht Punkten konnten, hatten die Schwarz-Weißen die Chance, sich mit dem ersten Auswärtserfolg der Saison von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Dieser Chance bewusst, jedoch auch gewarnt vor den erfahrenen Spielern in den Reihen der Kamenzer, wollten die Schwarz-Weißen heute die ersten Punkte auswärts mitnehmen. Die Partie begann ausgeglichen. Die Gastgeber legten immer wieder ein Tor vor, welches die Schwarz-Weißen meist direkt ausgleichen konnten (3:3). Im weiteren Spielverlauf zeigten sich jedoch deutliche Abstimmungsprobleme in der Sohlander Abwehr. Sowohl das Verschieben auf Ballseite, als auch das gegenseitige Aushelfen wollte an diesem Tage nicht gelingen (10:6). Was in der Vorwoche gegen Eibau noch das Angriffspiel prägte, fehlte an diesem Tag total. Behäbig und ohne Druck lief der Ball durch die Reihen der Schwarz-Weißen. Zu häufig versuchte man es durch Einzelaktionen und vernachlässigte das temporeiche Spiel miteinander komplett. Auch die Auszeit Mitte der ersten Hälfte verfehlte ihre Wirkung und so ging Kamenz mit einer 10 Tore Führung in die Kabine (21:11). Nach der Pause fand die schwarz-weiße Deckung besser ins Spiel. Die Abstimmung passte nun besser, jedoch gelang es den Gastgebern immer wieder einen freistehenden Mitspieler in Szene zu setzen (26:14). Im Angriffspiel versuchten sich die Sohlander auf die alten Stärken zu besinnen und zogen das Tempo deutlich an. Mit viel Tempo und Druck gelang es immer wieder Tormöglichkeiten herauszuspielen. In dieser Phase war es jedoch die mangelnde Chancenverwertung, wodurch Sohland nicht entscheidend verkürzen konnte (31:21). In der Schussphase lief bei den Schwarz-Weißen wieder mehr zusammen und so konnte man bis zum Schlusspfiff noch auf 33:26 verkürzen. Nach einer indiskutablen Leistung aller Mannschaftsteile in der ersten Hälfte, reichte die Steigerung in der zweiten Halbzeit nicht aus, um den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Nun gilt es im Training bis zum nächsten Wochenende den Hebel schnell wieder umzulegen. Am Sonntag geht es erneut auswärts gegen den SV Koweg Görlitz III im Ostsachenpokal um den Einzug ins Halbfinale. Anwurf in der Sporthalle Rauschwalde in Görlitz ist 16Uhr. (S&S)

Sohland spielte mit: S. Beyer, A. Marschner, D. Steller (2), V. Ebert (1), D. Droll (3), S. Schmidt (2), R. Schneider, M. Jaquett, J. Reitz (4), O. Hartmann, T. Eisold (4), S. Schür (6/2), C. Herold (3/1)