Spielberichte > Männer als SG Sohland / Friedersdorf


14.12.2013 Männer Ostsachsenpokal: OSV Zittau - Sohland 24:31 (11:13)


In der ersten Pokalrunde traf unsere Schwarz-Weiße Männermannschaft am vergangenen Wochenende auf den OSV Zittau. In das Spiel gegen den eine Klasse tiefer spielenden Gegner gingen die Sohlander natürlich als Favorit. Man wollte sich keine Blöße geben und in die nächste Runde im Pokalwettbewerb einziehen. Da der Pokal aber bekanntlich seine eigenen Gesetze hat, ging man gewarnt in die Partie. Von Beginn an hatten die Sohlander Männer Probleme gegen die gut eingestellten Gastgeber. Gegen die offensive Deckung der Hausherren hatten die Schwarz-Weißen sichtlich Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und ihr gewohntes Angriffsspiel durchzuziehen. Da auch in der Abwehr der letzte Biss fehlte und Zittau die sich bietenden Freiräume geschickt ausnutzte, blieb die Begegnung ausgeglichen (5:5). In der Folge änderte sich an diesem Bild wenig. Vor allem im Angriff agierten die Schwarz-Weißen viel zu statisch und leisteten sich teils haarsträubende Abspielfehler. Viel zu selten wurde Ball und Gegner laufen gelassen, so dass sich nur wenige gute Abschlussmöglichkeiten herausgespielt wurden. Zumeist versuchte man über Einzelaktionen oder mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen. Bis zur Pause war es einzig und allein dem Sohlander Torhüter zu verdanken, dass man trotz der schwachen Leistung mit einer knappen 11:13 Führung in die Pause ging. In der Kabine wurde vom Trainerteam vor allem die laxe Einstellung und fehlende Laufbereitschaft bemängelt. So kamen die Schwarz-Weißen auf beiden Seiten des Spielfeldes immer wieder den berühmten Schritt zu spät und fanden nie zu ihrem druckvollen Spiel. Mit neuer Motivation ging es dann in den zweiten Spielabschnitt. Auch aufgrund der Hereinnahme von Dominik Droll stabilisierte sich die Deckung der Schwarz-Weißen und es konnten wiederholt Bälle erkämpft werden. Da man auch im Angriff den Ball nun besser laufen ließ, konnten die Schwarz-Weißen sich Tor um Tor absetzen (14:20). Vor allem das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis klappte nun immer besser. Die Hausherren gaben allerdings nicht auf und hielten den Rückstand konstant bei fünf bis sechs Toren. Nachdem die Sohlander auch eine doppelte Unterzahl weitestgehend unbeschadet überstanden hatten, brachten sie den Sieg sicher über die Zeit. Aufgrund der Steigerung der Schwarz-Weißen in der zweiten Halbzeit hieß es zum Abpfiff 24:31 für Sohland. Am Ende zählen wie immer nur die Punkte oder wie in diesem Fall der Einzug ins Viertelfinale des Ostsachsenpokals. Die Leistung der Mannschaft im letzten Spiel des Jahres kann aber durchaus als ausbaufähig beschrieben werden. Damit geht für die Sohlander Männer ein äußerst erfolgreiches Handballjahr mit dem Aufstieg in die Ostsachenliga und dem guten Start in die neue Spielzeit zu Ende. Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle bei allen Fans, Sponsoren und Förderern des Vereins für die Unterstützung im Jahr 2013. Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise der Familien und einen guten Rutsch ins neue Jahr. (S&S)

Sohland spielte mit: S. Beyer, A. Marschner, T. Herz (1), D. Steller (3), V. Ebert (1), D. Droll (3), S. Schmidt (3), S. Eisert (14/5), J. Reitz (1), O. Hartmann, S. Schür (2), C. Herold (3)