Spielberichte > Männer Sohland


30.03.2019 Ostsachsenliga Männer - SG II : OHC Bernstadt 21:22 (13:10)


Nach der Niederlage in Pulsnitz in der Vorwoche, stand für die Mannschaft von Peter Westerbeek am vergangen Samstag das Heimspiel gegen den OHC Bernstadt auf den Spielplan. Die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt: Der OHC ging als aktueller Tabellenzweiter der Ostsachsenliga als klarer Favorit in die die Partie und wollte im Kampf um den Meistertitel sicher keine Punkte in Sohland liegen lassen. Durch die aktuelle Situation der SG II konnte die Mannschaft also wie schon in der Vorwoche befreit aufspielen und sich weiter aus dem eigene Formtief herausarbeiten.

Mit dem Anpfiff schauten die Zuschauer sicher nicht schlecht auf die Aufstellung der SG II. Mangels Torhüter war es Peter Westerbeek selbst, welcher an diesem Tag zum Anpfiff zwischen den Pfosten stand und der Mannschaft den Rücken freihielt. Beide Teams starteten nervös in die Partie. Zwar konnte der OHC den ersten Angriff erfolgreich abschließend, jedoch dauerte es ganze 3 Minuten, bis der nächste Treffer des Tages auf der Anzeige stand. Die Hausherren waren im Spiel angekommen und erzielten ihrerseits den ersten Treffer. Es entwickelte sich bis zum 4:4 eine ausgeglichene Partie, bevor es der SG II gelang, sich einen 2 Tore Vorsprung herauszuspielen (6:4 - 11. Minute). Als 5 Minuten später mit dem 9:6 der Vorsprung sogar auf 3 Tore Anstieg (9:6 - 16. Minute) - nahm der OHC eine Auszeit. In Folge konnten die Gäste den Rückstand verkürzen und in der 28. Minute sogar zum 10:10 ausgleichen. Bis zur Halbzeit zeigte die SG II jedoch Moral. Abwehr und Torhüter ließen kein Gegentor mehr zu und der Schwarz-Weiße Angriff legte noch 3 eigene Tore oben drauf. So ging die SG mit einer 13:10 Halbzeitführung in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff kam der OHC besser aus der Halbzeit und konnte in der 35. Minute zum 14:14 ausgleichen. Die SG II blieb ihrer Linie jedoch treu. Ein Mix aus bedacht ausgespielten Angriffen gepaart mit dem ein oder anderen schnelle Nadelstich hielten die Hausherren in der Partie. Auch durch eine zwischenzeitliche 2 Tore Führung der Gäste ließ sich die SG nicht aus der Ruhe bringen. "Wie in alten Zeiten" war Peter Westerbeek im Tor der SG da, wenn ihn sein Team brauchte. Mit wichtigen Paraden und einem gehaltenen 7m war er den Hausherren an diesem Tag der notwendige Rückhalt. So konnte die SG in der 44. Minute zum 17:17 ausgleichen. Leider verfielen die Schwarz-Weißen anschließend in alte Muster. Zu wenig Bewegung, technische Fehler und schlechte Abschlüsse ermöglichten dem OHC auf 3 Tore davonzuziehen (17:20 - 50. Minute). Doch auch davon erholten sich die Hausherren, stellten erneute eine gute Deckung und konnten knapp 2 Minuten vor Schluss den 21:22 Anschlusstreffer verzeichnen. Die SG II verpasste in Folge jedoch den eigenen Angriff erfolgreich abzuschließen und vergab so die Chance auf einen Punkt. Da auch dem OHC kein Tor mehr gelang, zeigte die Anzeige nach 60. Minuten 21:22 für die OHC.

Die Mischung aus Teamgeist, Einsatzwillen und Spielwitz stimmten an diesem Tag, wie schon lange nicht mehr. Eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zu den zurückliegenden Partien, was zeigt das man sich auch aus schwierigen Situation selbst wieder rausholen kann. Auf dem Weg zum Saisonfinale gastiert die SG II am Sonntag, den 7. April, erneut in Pulsnitz. Diesmal geht es um 17 Uhr jedoch gegen die SG Oberlichtenau. (S&S)

Die SG spielte mit: P. Westerbeek, D. Steller (3), V. Ebert, C. Baumbach (3), St. Eisert (6/1), P. Beutlich, D. Lublow (1), Th. Eisold (3), R. Schneider(3), M. Jaquett (3), R. Ebert