Spielberichte > Männer Sohland


22.09.2018 Ostsachsenliga Männer - Radeberger SV II : SG II 28:23 (12:13)


Am Samstagnachmittag trafen unsere Schwarz-Weißen in der Bierstadt auf die zweite Vertretung des Radeberger SV. Nach den beiden Auftaktniederlagen vor heimischem Publikum sollte nun in der Fremde gepunktet werden. Vor allem der Start in die Begegnung sollte nicht wieder verschlafen, sondern sofort hellwach angegangen werden.

Dieses Vorhaben setzte die Zweite der SG prompt in die Tat um. Die Anfangsphase gehörte den Schwarz-Weißen und so konnte schnell eine erste Führung herausgeworfen werden (1:4). Im Angriffsspiel strahlten die Gäste sofort Torgefahr aus und erzielten mehrere einfache Tore. Auch der Deckungsverbund zeigte sich von Beginn an engagiert. In der Folge kamen auch die Gastgeber besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand wieder auf einen Treffer. Die Westerbeek-Schützlinge legten meist 1-2 Tore vor, konnten diesen Vorsprung jedoch nicht weiter ausbauen (6:8). Im Angriffsspiel spielten die Schwarz-Weißen mit Geduld und Konsequenz und fanden die Lücke im Radeberger Deckungsverbund. Einzig die Verwertung der herausgespielten Chancen verhinderte eine deutlichere Führung. So kamen die Gastgeber kurz vor der Pause sogar noch zum Ausgleich. Die SG antwortete aber prompt und so ging es nur mit einer knappen 12:13 Führung in die Halbzeit. Im zweiten Spielabschnitt sollte an die Leistung des ersten Durchgangs angeknüpft und an der Chancenverwertung gearbeitet werden.

Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahmen die Gäste sofort die Initiative und bauten den Vorsprung wieder auf zwei Treffer aus (13:15). Radeberg zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und drehte das Spiel mit einem 6:1 Lauf. Die Schwarz-Weißen zeigten sich durchaus beeindruckt. Vor allem beim Torabschluss fehlte in dieser Phase die letzte Überzeugung und das nötige Glück. Auch in der Deckung offenbarte man nun ein ums andere Mal Schwäche, welche die Gastgeber geschickt zu nutzen wussten. Beim Stand von 23:18 schien die Partie vollends zu Gunsten der Gastgeber gekippt. Die Schwarz-Weißen steckten aber nicht auf und kämpften sich immer wieder heran, ohne jedoch nochmal entscheidend in Schlagdistanz zu kommen (23:21; 25:23). Am Ende wurde nochmal alles riskiert, aber ohne Erfolg. So musste man sich beim Schlusspfiff mit 28:23 geschlagen geben.

Nach der guten ersten Halbzeit, in der man auch spielerisch überzeugen konnte, verloren die Schwarz-Weißen Mitte der zweiten Halbzeit den Faden und damit das Spiel. Vor allem die ausgelassenen Chancen sowie die Abstimmung in der Deckung verhinderten am Ende ein besseres Ergebnis. An diesen Schwächen gilt es zu arbeiten, um die nächsten Aufgaben zu bewältigen. Am kommenden Samstag gastiert der NSV Gelb-Weiß Görlitz um 17.30 Uhr in der Oberlandsporthalle in Sohland. (S&S)

Die SG spielte mit: E. Schmidt, A. Marschner, D. Steller (1),V. Ebert (2), Ch. Baumbach (1), S. Schmidt (6), S. Eisert (9/3), P. Beutlich (1), D. Lublow (2), Th. Eisold (1), R.Schneider, M. Jaquett, R. Ebert