Spielberichte > Männer Sohland


24.02.2018 Ostsachsenliga Männer - SG II : KJS Club Dresden 36:35 (15:20)


Am Wochenende stand das Heimspiel gegen KJS Club Dresden auf dem Programm. Gegen die sachsenligaerfahrene Truppe aus Dresden gingen die Schwarz-Weißen als Außenseiter in die Partie. Schon im Hinspiel wurden den Westerbeek-Schützlingen bei der 37:24 Niederlage die Grenzen aufgezeigt. Trotzdem sollte dem Favoriten nun im Heimspiel so lange wie möglich Paroli geboten werden.

Der Start in die Begegnung verlief allerdings so gar nicht nach dem Geschmack der Hausherren. Die Abstimmung in der offensiven Deckung stimmte nicht und so gelang dem KJS Club viele einfache Tore. Auch im Angriff konnte sich die SG keine Sicherheit holen. Gegen die großgewachsenen Dresdner gelang es der Zweiten nicht sich gute Wurfgelegenheiten herauszuarbeiten. Tor um Tor bauten die Gäste ihren Vorsprung aus. Beim Stand von 0:10 schien sich ein Desaster anzubahnen. Der SG gelang in der Anfangsphase fast gar nichts, doch der erste eigene Treffer und eine Umstellung in der Deckung gab den Hausherren etwas Sicherheit (1:10). Die Gäste verwalteten aber ihren Vorsprung zunächst souverän (5:14). Die Hausherren gaben jedoch nicht auf, kämpften und konnten bis zur Pause den Rückstand Schritt für Schritt zu verkürzen. So ging es nur mit einem Fünf-Tore Rückstand in die Kabine (15:20).

In der Halbzeitpause wurde von Coach Westerbeek an die Vorgaben erinnert, dass Tempo im Spiel hoch zu halten und verstärkt im Gegenstoß bzw. der zweiten Welle die Gäste unter Druck zu setzen. In der zweiten Hälfte sollte nochmal alles herausgeholt werden um vielleicht doch noch an der Sensation zu schnuppern.

Die Gastgeber kamen wie ausgewechselt aus der Halbzeitpause. Bereits in der 36. Spielminute konnte die SG den Ausgleich erzielen und damit begann das Spiel wieder bei null (21:21). Durch ein schnelles Umschaltspiel setzte man den Gegner sofort unter Druck und so gelangen immer wieder einfache Tore im Tempospiel. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Schwarz-Weißen stellten sich nun besser auf die gefährlichen Rückraumspieler der Dresdner ein und auch die Torhüter zeigten einige wichtige Paraden. Die Gäste aus Dresden ließen jedoch immer wieder ihre individuelle Klasse aufblitzen und legten so zwei Tore vor (29:31). Die SG kämpfte weiter und drehte mit einem 4:0 Lauf die Partie(54. Minute). Nun glaubte Jeder an die Chance auf einen Punktgewinn und es entwickelte sich eine dramatische Schlussphase. Die Mannen von KJS glichen kurz vor Schluss wieder aus (35:35) und die SG hatte 30 Sekunden vor Abpfiff den Ball. Mit dem Schlusspfiff holten die Hausherren noch einen Siebenmeter heraus, welcher dann den umjubelten Siegtreffer brachte. Damit war die Überraschung perfekt. Die SG schlug den Favoriten nach einer völlig verkorksten Anfangsphase noch mit 36:35.

Vor allem die Moral nach dem 0:10 Rückstand wieder zurück zu kommen zeichnet die Westerbeek Truppe diese Saison aus. Durch eine hervorragende zweite Halbzeit, in der Jeder seinen Beitrag leistete um den Rückstand wett zu machen und das Spiel zu kippen, konnte am Ende der zweite Heimsieg der Saison eingefahren werden. In den nächsten beiden Wochen warten mit dem LHV Hoyerswerda und dem OHC Bernstadt die nächsten beiden Spitzenteams auf die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft. Mit einer ähnlichen kämpferischen Leistung ist vielleicht auch noch eine Überraschung möglich. Am 3.3. gastiert Hoyerswerda um 17:30 Uhr in Sohland. (S&S)

Die SG spielte mit: A. Marschner, E. Schmidt, V. Ebert (1), D. Steller (3), St. Schmidt (4), St. Eisert (12/1), D. Lublow (4), Th. Eisold (7), S. Schür (1), R. Schneider (1), M. Jaquett (2), R. Ebert