Spielberichte > Männer Sohland


04.02.2018 Ostsachsenliga Männer - SG Oberlichtenau : SG II 45:38 (23:22)


Am vergangenen Wochenende gastierte die zweite Vertretung der Spielgemeinschaft in Pulsnitz. Im Auswärtsspiel trafen die Männer von Trainergespann Westerbeek/Lorenz auf die SG Oberlichtenau. Mit voller Bank sollte der letzte schwächere Auftritt gegen Pulsnitz wett gemacht werden.

Beide Teams legten los wie die Feuerwehr und verzichteten zu Beginn auf nennenswerte Abwehrarbeit. Die Gastgeber übernahmen sofort das Kommando. Die Schwarz-Weißen glichen meist postwendend aus und hielten zunächst dagegen. Beim Stand von 3:4 ging die SG erstmals in Führung. Diese konnte sogar noch ausgebaut werden (6:8). Mit einem 9:1 Lauf schafften die Hausherren für klare Verhältnisse. In dieser Phase des Spiels fanden die Gäste keine Antwort auf das Angriffsspiel von Oberlichtenau. Immer wieder offenbarten sich große Lücken im Deckungsverbund der Oberländer. Beim Stand von 18:11 schien sich ein Einbruch anzudeuten, doch das Gegenteil war der Fall. Mit Tempospiel und großem Einsatz kämpften sich die Schwarz-Weißen Tor um Tor zurück ins Spiel. Kurz vor der Pause war so der Anschluss wieder hergestellt (21:20). Nach je zwei Treffern auf beiden Seiten ging es mit einem knappen 23:22 für Oberlichtenau in die Halbzeitpause.

Der zweite Spielabschnitt begann wieder ausgeglichen. Beide Teams versuchten das Spiel zu übernehmen. Die SG zeigte sich sehr engagiert und so gelang es einen kleinen Vorsprung herauszuspielen (27:29). Durch zwei eigene Fehler war der Vorsprung jedoch schnell dahin. Mit vier Treffern nacheinander übernahmen die Hausherren die Initiative. Schritt für Schritt gelang es Oberlichtenau sich etwas abzusetzen (37:33). Bei den Schwarz-Weißen häuften sich nun kleinere Fehler oder zu früh abgeschlossene Angriffe, welche die Hausherren konsequent bestraften und die Partie damit entschieden (43:35). Am Ende stand ein klarer 45:38 Erfolg für Oberlichtenau auf der Anzeigetafel. Trotz guter kämpferischer Leistung fuhren die Schwarz-Weißen wieder mit leeren Händen die Heimreise ins Oberland an. Die mannschaftliche Geschlossenheit und der Einsatz stimmen allerdings zuversichtlich für die nächsten schweren Aufgaben. Am Sonntag den 18.02. um 16:00 Uhr trifft die SG im Viertelfinale des Ostsachsenpokals zu Hause in Sohland auf die Reserve der SG Oberlichtenau. (S&S)

Die SG spielte mit: A. Marschner, E. Schmidt, R. Bergmann (2), D. Steller (9/2), St. Schmidt (3), St. Eisert (3) P. Beutlich (1), D. Lublow (2), M. Kopke (8), Th. Eisold (3),R. Schneider, M. Jaquett (5), R. Ebert (1), S. Schür (1)