Spielberichte > Männer Sohland


14.01.2018 Ostsachsenliga Männer - SG II : NSV Gelb Weiß Görlitz 28:25 (13:15)


Nach der deftigen Niederlage in Schleife in der Vorwoche sollte im ersten Heimspiel des neuen Kalenderjahres Wiedergutmachung betrieben werden und endlich der langersehnte erste Heimsieg der Saison eingefahren werden. Gegen Gelb Weiß Görlitz sollte diese Negativserie nun endlich enden, so dass Ziel des Spiels.

Den besseren Start in die Begegnung erwischten allerdings die Gäste. Die Deckung suchte noch nach ihrer Abstimmung, was Görlitz zu einer 1:3 Führung nutzte. Die SG fing sich schnell, hielt vor allem im Angriff dagegen und kam mit zwei Treffern schnell wieder zum Ausgleich. In der Folge legten die Hausherren meist ein Tor vor. Görlitz konterte dies allerdings meist postwendend. Nach der 2-Tore Führung der Hausherren beim Stand von 9:7 und 10:8 schien das Spiel etwas in Richtung der Spielgemeinschaft zu kippen. Es trat allerdings das Gegenteil ein. Vorne wurde nicht lange genug gewartet sondern zu schnell der Abschluss gesucht und auch im Deckungsverbund gelang es nicht das Angriffsspiel der Neißestädter zu unterbinden. Vor allem über Ihren Linksaußen waren die Görlitzer immer wieder brandgefährlich und meist nur auf Kosten eines Siebenmeters zu stoppen. So ging es mit einem ernüchternden 13:15 Rückstand für die SG in die Pause.

In der Kabine wurde nochmal zur Ruhe gemahnt und vor allem die Aggressivität und Beweglichkeit in der Deckung angesprochen. Im zweiten Durchgang legten die Hausherren los wie die Feuerwehr und kamen schnell zum Ausgleich (16:16). Vor allem die Deckung zeigte sich verbessert und konnte zusammen mit dem Torhüter einige Bälle erobern. Im weiteren Verlauf blieben die Hausherren am Drücker (21:19). Im Angriff zeigte man sich variabel und in der Deckung stellte man sich immer besser auf das Spiel der Gäste ein. Görlitz ließ sich jedoch nicht abschütteln und blieb weiter auf Tuchfühlung (25:24). Doch an diesem Tag hatten die Spieler der SG die größeren Kraftreserven und auch das nötige Quäntchen Glück. Drei Treffer in Folge entschieden das Spiel zu Gunsten der Hausherren. Am Ende einer umkämpften Partie setzte sich die Zweite der Spielgemeinschaft nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 28:25 durch.

In 14 Tagen wartet das nächste Heimspiel auf die Schwarz-Weißen. Am 27.01. gastiert HSV 1923 Pulsnitz in der Oberlandsporthalle. Der Aufwärtstrend soll auch gegen den Verbandsliga-Absteiger fortgesetzt werden um sich für die hohe Niederlageim Hinspiel zu rehabilitieren. (S&S)

Die SG spielte mit: A. Marschner, E. Schmidt, D. Steller (2), V. Ebert (2), S. Schmidt (6), St. Eisert (9/1), P. Beutlich, D. Lublow (1), L. Zimmermann (1), T. Eisold (3), R. Schneider, M. Jaquett (4), R. Ebert