Spielberichte > Männer Sohland


12.09.2017 Ostsachsenliga Männer - SV Koweg Görlitz II : SG II 31:32 (13:14)


Nach dem ersten Saisonsieg vor 14 Tagen in Bad Muskau gegen Sagar trafen die Westerbeek-Schützlinge auf die Sachsenligareserve des SV Koweg Görlitz. In den Vorjahren gab es für die Männer aus dem Oberland in der Neißestadt meist nichts zu holen. Diesmal sollte es mit dem Schwung des letzten Auswärtserfolgs gegen Sagar jedoch anders laufen.

Die SG startete nervös in die Begegnung und so gingen die Gastgeber gleich mit 2:0 in Führung. Die Männer von Coach Westerbeek glichen dies jedoch schnell wieder aus (2:2). In der Deckung waren die Schwarz-Weißen ein ums andere Mal einen Schritt zu spät am Mann und so setzten sich die Neißestädter erstmals ab (8:4). In der Folge leitete Andre Marschner mit einigen wichtigen Paraden die Aufholjagd der Spielgemeinschaft ein. Da die Angriffe nun besser ausgespielt wurden, konnte der Rückstand Schritt für Schritt verkleinert werden (11:11). Bis zur Pause gelang es den SG-Männern das Spiel sogar zu drehen und so ging es noch mit einem knappen 13:14 Vorsprung in die Kabine.

Mit dem Gefühl, dass an diesem Tag auch in Görlitz zwei Punkte möglich sind, ging es in die spannende und umkämpfte zweite Halbzeit. Eine doppelte Unterzahlsituation zu Beginn des Spielabschnittes überstanden die Schwarz-Weißen gut, übernahmen danach sofort wieder die Initiative und bauten den Vorsprung auf zwei Treffer aus (14:16). Trotzdem nicht immer alles gelang, kämpften die Herren aus dem Oberland um jeden Ballbesitz und zeigten auch im Angriff Durchsetzungsvermögen. Doch auch die Hausherren zeigten ihre Klasse und stellten den Abwehrverbund immer wieder vor Probleme. So war auch diese SG-Führung nur von kurzer Dauer (17:17). Im weiteren Verlauf bot sich immer das gleiche Bild. Meist legte die SG einen Treffer zur Führung vor, welche danach von Koweg postwendend egalisiert wurde. Und hatte eine der beiden Mannschaften doch mal die Möglichkeit sich auf zwei Treffer abzusetzen, so schlich sich ein Fehler ein oder es versagten die Nerven. So blieb es bis zum Schluss hochdramatisch. Mit einer 31:32 Führung, eigenem Ballbesitz und nur noch 29 Sekunden zu spielen, hatte Cunewalde/Sohland zum Schluss alle Trümpfe in der Hand. Durch einen einfachen Ballverlust gegen die offensive Deckung von Koweg wurde es doch nochmal spannend. Der darauffolgende Angriff konnte jedoch vereitelt werden und so lagen sich die Spieler der SG nach dem Schlusspfiff und intensiven 60 Minuten in den Armen.

Mit dem zweiten Sieg hintereinander gelang der Sprung auf Platz 9. Vor allem die kämpferische Leistung war wieder einmal erste Sahne. Darauf gilt es weiter aufzubauen. Zum Abschluss des Punktspieljahres 2017 trifft die SG Reserve am kommenden Samstag um 18 Uhr im Pokal in Zittau auf den OSV. (S&S)

Die SG spielte mit: E. Schmidt, A. Marschner, D. Steller (4/1), D. Lublow, St. Schmidt (7), St. Eisert (9/2), P. Beutlich (2), R. Bergmann (2), Th. Eisold (5), S. Schür (1), H. Pursche(1), R. Schneider, R. Ebert (1)



12.12.2017 - Nachtrag
Der OSV Zittau hat seine Mannschaft aus dem Pokal- Spielbetrieb zurückgezogen.

Damit ist die SG Cunewalde/Sohland II eine Runde weiter und trifft im Viertelfinale am 18.02.2018 in heimischer Halle auf den Sieger aus der Begegnung Eibau vs. Oberlichtenau 2.