Spielberichte > Männer Sohland


02.09.2017 Ostsachsenliga Männer - SG II : SV LOK Schleife 32:32 (14:17)


Am Wochenende stand das erste Pflichtspiel der neuen Saison für die zweite Vertretung der neuen Spielgemeinschaft Cunewalde-Sohland an. Nach einer intensiven Vorbereitung der Sohlander Männer ging es nun endlich los. Mit Schleife wartete gleich ein harter Gegner auf die Westerbeek-Schützlinge. Sohland legte gleich gut los und erzielte den ersten Treffer der Partie. Danach übernahmen jedoch die Gäste aus Schleife das Zepter und übernahmen mit drei Toren infolge die Führung (1:3). Die Hausherren waren zu Beginn etwas nervös und leisteten sich einige technische Fehler, welche durch die Gäste meist konsequent bestraft wurden. Die Schwarz-Weißen kämpften sich allerdings zurück ins Spiel und egalisierten die Partie erst einmal wieder (8:8). Vor allem das variable Angriffsspiel wusste zu überzeugen. Durch geduldiges Spiel fanden die Hausherren immer wieder die Lücke im gegnerischen Deckungsverbund. Beim Stand von 12:10 konnten sich die Sohlander gar mit zwei Toren absetzen. Diese Führung war allerdings nur von kurzer Dauer. Überhastete Aktionen und eine unnötige Zeitstrafe brachten die Hausherren aus dem Tritt. Schleife nutzte die Gunst der Stunde und drehte die Partie bis zur Pause wieder zu ihren Gunsten. Ein direkt verwandelter Freiwurf nach abgelaufener Uhr war das i-Tüpfelchen und so ging es mit einem drei Tore Rückstand in die Halbzeit (14:17). Den Beginn des zweiten Spielabschnittes verschliefen die Sohlander komplett und so gelang es den Gästen aus Schleife die Führung weiter auszubauen. Beim 17:22 deutete alles auf einen verpatzten Saisonauftakt hin. Die Schwarz-Weißen steckten jedoch nicht auf und kämpften sich in der Folge immer wieder bis auf zwei Treffer heran. Der Ausgleich gelang vorerst noch nicht. Immer wieder bot sich dasselbe Bild. Sohland kämpfte sich heran und verkürzte den Rückstand bis auf zwei Treffer, die Wende gelang jedoch nicht. Grund dafür waren zumeist unnötige Zeitstrafen. Die Schwarz-Weißen kamen mit viel Leidenschaft und einem variablen Angriffsspiel immer wieder zurück und hielten die Chance auf einen Punktgewinn damit am Leben. In einer dramatischen Schlussphase gelang den Sohlandern beim 31:31 erstmals der Ausgleich in der zweiten Hälfte. Schleife antwortete sofort und stellte mit einem weiteren Treffer die Führung wieder her. Nach einem Fehler der Sohlander sah bei gut einer Minute verbleibender Spielzeit und dem Ballbesitz für Schleife alles nach einer Heimniederlage aus. Die Hausherren gaben sich allerdings immer noch nicht geschlagen. Nach dem sich der Angriff abgewehrt wurde, sollte die letzte Chance auf den Ausgleich genutzt werden. Die Schwarz-Weißen versuchten ein letztes Mal eine Lücke in der gegnerischen Deckung zu finden und wurden dabei regelwidrig gestoppt. Nach einer roten Karte für Schleife kam es dann zum großen Finale vom Siebenmeterpunkt. David Steller behielt dabei die Nerven und gleich mit dem Schlusspfiff zum umjubelten 32:32 aus. Am Ende war der Punktgewinn durchaus verdient und fühlte sich für die Hausherren fast wie ein Sieg an. Hervorzuheben ist dabei die guten Angriffsleistung sowie der kämpferische Einsatz der Mannschaft die sich in den 60 Minuten nie aufgab und immer an ihre Chance glaubte. Auf diese geschlossene Mannschaftsleistung lässt sich aufbauen. In 14 Tagen geht es dann weiter mit dem nächsten Heimspiel. Am 16.9. um 17.30 Uhr gastiert die zweite Vertretung des SV Koweg Görlitz in der Oberlandsporthalle. (S&S)

Sohland spielte mit: A. Marschner, E. Schmidt, D. Steller (7/4), C. Baumbach (8), P. Beutlich (4), T. Eisold, S. Schür (5/1), R. Jeremies, R. Schneider, M. Jaquett (7), R. Ebert (1)